DETOX YOUR LIFE-TAG 2

Ein neuer Tag lag vor uns. Tag zwei unseres "Ausmist"-Programmes.

Was wird uns erwarten?

Den ersten Tag hatten wir gut überstanden. 

Wir wollten es langsam angehen und uns keinen Stress machen.

Ein Blick aus dem Fenster zeigte, dass der Wetterbericht tatsächlich Recht behalten hatte.

Schnee.

Unsere Vitalparameter waren schnell erfasst und notiert. 

Alles soweit okay, lediglich mein pH-Wert tanzte aus der Reihe, noch saurer geht nicht. 

Wow, das gab es bei mir noch nie...

 

Sea-Flush

Wie auch am Tag zuvor begannen wir mit der Meerwasserspülung. Wir hatten gelernt, dass wir dafür mindestens 1,5 Stunden einplanen mussten. Bis sich der Verdauungstrakt wieder beruhigt hat, braucht man nach unserer Erfahrung drei Stunden. Das kann aber sehr individuell sein und hängt von eurer körperlichen Verfassung ab. Mein Kreislauf brauchte gestern ein wenig, um wieder auf die Beine zu kommen. Zwischendurch mal schnell etwas zu erledigen, ist quasi unmöglich.

Setzte bei mir die Wirkung bereits nach einer Viertelstunde ein, so tat sich bei Thomas am ersten Tag so gut wie gar nichts.

Diesmal war ich es, die Schwierigkeiten hatte, dass Meerwasser zu halten. Mit ein wenig Übelkeit verbunden, versuchte ich die letzten 300 ml zu trinken. Ohne Erfolg. Ich durfte nun erfahren, wie elend man sich fühlt, wenn Meerwasser den Rückwärtsgang einlegt... Wie machen das eigentlich Fische? Die trinken es, atmen es und schwimmen auch noch darin. Darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht.

Folgende Mineralien sind im "Instant Ocean" zu finden:

"Schlammpackung für den Bauch"

Wie ich gestern schon angekündigt hatte, haben wir den Fenchel reduziert. Halbiert auf 1/8 Teelöffel und den Apfelsaft auf 800 ml erhöht, schmeckte der "Inner Poultice" heute bedeutend besser und liess sich damit über den Tag verteilt mit weniger Abneigung einnehmen.

In unserem nächsten Tagesbericht werden wir auf diese wunderbare Anwendung näher eingehen.

Kaffee-Einlauf

Mittlererweile nichts Spektakuläres mehr. Wir lieben den Duft von Kaffee im Bad... Genaueres erfahrt ihr an Tag 4!

Smoothie

Smoothie machen war gestern Chefsache!

Für den Smoothie hat Thomas 1/4 Wassermelone, zwei Birnen, einen Apfel, zwei Bananen und eine Orange verwendet.

Yummy! Sehr lecker!

Wichtig ist, dass ihr die Entsäuerung eures Körpers mit basischen Lebensmitteln unterstützt. Dazu gehören beim Smoothie ganz besonders basenbildende Obstsorten. 

Welche das vor allem sind?

In dieser Tabelle von zentrum-der-gesundheit findet ihr eine entsprechende Auswahl.

Nach den vorangegangenen Anwendungen des "Sea-Flush" und des "Inner Poultice" schreit der Körper förmlich nach Energie. Thomas liebt den Smoothie nach den Anwendungen.

Tee

Im Herstellen von Tee sind wir nun Profis und an den Geschmack von Knoblauch und Ingwer gewöhnt ; )...


Salz ist nicht gleich Salz..."SEA-FLUSH" im Detail

 

Passah und Festwoche der Ungesäuerten Brote. Ihr erinnert euch?

 

Als das Volk Israel aus Ägypten geführt wurde, wählte Mose den Weg zum Roten Meer, denn einer Schlacht mit den Philistern hätte das geschwächte Volk nicht Stand gehalten.

 

Als erbarmungsvoller, allmächtiger und gerechter Herr wollte sich Gott ihrer erbarmen.

 

„So zogen sie aus von Sukkoth und lagerten sich in Etham am Rande der Wüste.

Und der Herr zog vor ihnen her, am Tage in einer Wolkensäule, um sie den rechten Weg zu führen, und bei Nacht in einer Feuersäule, um ihnen zu leuchten, damit sie Tag und Nacht wandern konnten.

Niemals wich die Wolkensäule von dem Volk bei Tage noch die Feuersäule bei Nacht.“ 2.Mose 13,20-22  

 

...Die Hebräer lagerten am Meer, dessen Wasser ein scheinbar unüberwindliches Hindernis vor ihnen bildete, während im Süden ein zerklüfteter Gebirgszug ihren Vormarsch versperrte.

Plötzlich gewahrten sie in der Ferne blitzende Waffen und rollende Wagen, die Vorhut eines großen Heeres. Bei dessen Näherrücken erkannte man,

daß die gesamte ägyptische Streitmacht zur Verfolgung aufgebrochen war.

Entsetzen ergriff die Israeliten. Einige schrien zum Herrn, aber die meisten liefen zu Mose und beklagten sich...Mose war zutiefst darüber bekümmert, daß sein Volk so wenig Glauben an Gott bekundete,

obgleich es wiederholt seine Macht zum eigenen Wohle erlebt hatte.

Wie konnten die Israeliten ihm das Wagnis und die Schwierigkeiten ihrer Lage vorwerfen,

wenn er doch dem ausdrücklichen Befehl Gottes gefolgt war?

Gewiß, wenn nicht Gott selbst zu ihrer Errettung eingriff, gab es keine Möglichkeit des Entrinnens.

Aber weil sie erst, indem sie Gottes Auftrag befolgt hatten, in diese Lage gekommen waren,

verspürte Mose auch keine Furcht vor deren Folgen.

Ruhig und zuversichtlich erwiderte er dem Volk: „Fürchtet euch nicht, stehet fest und sehet zu, was für ein Heil der Herr heute an euch tun wird. Denn wie ihr die Ägypter heute seht, werdet ihr sie niemals wiedersehen. Der Herr wird für euch streiten, und ihr werdet stille sein.“ 2.Mose 14,13.14"

 

 

Wir kennen den Verlauf der Geschichte nur zu gut und sie endet mit den Worten: 

 

"...Der anbrechende Morgen enthüllte Israel, was von ihren mächtigen Feinden übriggeblieben war

- die an das Ufer gespülten gepanzerten Leiber.

Eine einzige Nacht hatte genügt, Israel aus schrecklichster Gefahr zu befreien.

Diese riesige, hilflose Schar -des Kampfes ungewohnte Sklaven mit Frauen, Kindern und Vieh, vor sich das Meer, hinter sich drohend die starken Heere Ägyptens - hatte erlebt, wie sich ein Weg auftat mitten durch das Wasser hindurch und wie ihre Feinde im Augenblick des erwarteten Triumphes verschlungen wurden.

Jahwe allein hatte sie errettet, und ihm wandten sich ihre Herzen in gläubiger Dankbarkeit zu.

In Lobgesängen brachten sie ihre Gefühle zum Ausdruck.

Der Geist Gottes ruhte auf Mose, als er dem Volk ein Siegeslied voll Danksagung vorsang,

dem ältesten und zugleich einem der erhabensten, die man kennt."

(https://egwwritings.org/?ref=de_PP.261.2&para=793.1231)

 

 

Salz ist nicht überall gleich salzig.

Der Salzgehalt in der Ostsee nur 0,7 Prozent, im Schwarzen Meer etwa 1,8 Prozent und im Roten Meer 4 Prozent.

Das Mittelmeer liegt mit bis zu 3,9 Prozent knapp unter diesem Wert und der Atlantik kommt in europäischen Breiten auf 3,7 Prozent. Trotz dieser unterschiedlichen Konzentrationen weisen alle Ozeane in etwa die gleiche Salz-Zusammensetzung auf (ausgenommen das Tote Meer mit bis zu 33 Prozent Salzgehalt).

...

 

Natriumchlorid macht gut drei Viertel der Gesamtmenge gelöster Stoffe im Meerwasser aus der restliche fehlende Anteil besteht aus wichtigen Mineralien wie Kalium, Calcium und Magnesium, sowie aus Elementen wie Schwefel, Brom und Eisen.

Essentielle Spurenelemente wie Jod, Zink, Mangan und Selen sind in geringen Mengen nachweisbar.

Der pH-Wert liegt deutlich im basischen Bereich.

Mit dieser Zusammensetzung unterscheidet sich naturbelassenes Meersalz deutlich von raffiniertem Salz,

das in der Regel zu über 99 Prozent aus Natriumchlorid besteht.

(http://www.meersalz.info/wissen/chemie.php)

 

 

Meerwasserspülungen, auch "SEA-Flush" oder " Master Cleanse " genannt,  

reinigen den Darm und unterstützen das Verdauungssystem.

 

Wie wir wissen, wird Salz für viele biochemische Prozesse wie zum Beispiel zur Funktion der 

Nebenniere und Schilddrüse, zur Zellwandstabilität, Muskelkontraktion, Nährstoffaufnahme, Nervenstimulation und Regulation des pH-Werts und des Wasserhaushalts benötigt.

 

Eine Meerwasserspülung unterstützt die natürliche Entgiftung und beseitigt Abfallprodukte aus dem Organismus, unterstützt das Verdauungssystem, trägt zur Gewichtsreduktion bei und fördert die körperliche Aktivität.

 

Ist es wirklich notwendig, den Darm zu reinigen und mit Salz zu entgiften?

Der Begriff der Abfallprodukte wird nur ungern in der Medizin genannt und gilt daher als schlichtweg einfach nicht existent.

Entgiftungen und Entsäuerungen werden daher manchmal als grober Unfug verstanden. 

Tatsache ist jedoch, dass viele Menschen mit der Zeit durch unzureichende faserarme Ernährung, geringe Flüssigkeitsaufnahme und zu wenig Bewegung Giftstoffe, Schwermetalle und Abfälle im Darm anhäufen.

Dies kann zu Verdauungsstörungen (Verstopfung, Blähungen), Entzündungen, Energieeinbußen und möglicherweise sogar zur Entwicklung von Krankheiten beitragen.

 

Bei einer Meerwasserspülung wird das Verdauungssystem angeregt, gespeicherten Abfall und Giftstoffe freizugeben.

Als positiven Nebeneffekt wird der Elekrolytspiegel des Körpers ausgeglichen und gestautes Körperwasser freigegeben.

 

 

Komplexes Meersalz ist im Gegensatz zu Kochsalz mit Dutzenden von Mineralien geladen und sollte auf jeden Fall Bestandteil einer gesunden Ernährung sein. Bis zu 60 wertvolle Substanzen (Mineralien und Spurenelemente) kann eine Meerwasserlösung aufweisen.

 

Über das Trinken von Salzwasser ranken sich viele Horrorgeschichten und ja, es stimmt, würden wir Salzwasser trinken, würde der menschliche Körper dehydrieren, weil  Nieren und Blase mehr Wasser verlieren, als aufgenommen wird. Solange man aber mit Meersalz spült oder reines Meersalz zusammen mit einer ansonsten gesunden Ernährung verwendet, muss man keine negativen Folgen befürchten.

 

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Wunden reinigen (autsch!), Schmerzen lindern, Entzündungen reduzieren und Spurenelemente bereit stellen.

Ein wenig bekannter Nutzen von Meersalz ist, dass es Muskel- und Nervenfunktionen positiv beeinflusst. Dazu zählt auch die Muskulatur im Verdauungstrakt, wodurch die Ausscheidung von Schlacken und Giftstoffen erleichtert wird.

 

Meersalz aktiviert für die Verdauung wichtige Enzyme, schafft ein hormonelles Gleichgewicht, erleichtert Stoffwechselprozesse, stellt einen optimalen pH-Wert im Körper her und unterstützt den Abbau von Proteinen und Glukose.

Ein Mangel an komplexen Salzen führt zu einer  vermehrten Aldosteronsynthese, die wiederum verringerte Kalium- und Magnesiumspiegel im Körper hervorrufen können.

Da bei einer Meerwasserspülung Symptome wie Übelkeit, Erbrechen oder Schwäche auftreten können, sollte bei schweren Verdauungsproblemen oder hohem Blutdruck zuvor eine Rücksprache mit dem Arzt erfolgen und im Idealfall eine zweite Person anwesend sein.

 

Während einer Meerwasserkur sollte auf jeden Fall der eigene Körper genau beobachtet werden.

 

Für ein Meersalz-Flush verwendet man warmes Wasser und echtes Meersalz,

welche vollständig miteinander vermischt wurden.

Auf gar keinen Fall handelsübliches jodiertes Speisesalz!

Am effektivsten ist es, wenn die Anwendung am Morgen auf nüchternen Magen durchgeführt wird.

In jedem Fall sollte die letzte Mahlzeit 1-2 Stunden zurück liegen. 

In unserem Fall wurde eine Menge von 1,8 Litern Meerwasser pro Person hergestellt, die innerhalb von 15 Minuten vermischt mit dem Saft einer Zitrone getrunken wird. Bekömmlicher ist jedoch ein Zusatz von Saft aus drei Zitronen für die angegebene Menge.

Nach unserer Erfahrung sind statt 15 eher 30 Minuten realistischer.

Für die anschliessende Entleerung des Darms sollte eine Toilette schnell erreichbar sein.

Ein erstes Anzeichen für eine bevorstehende Darmentleerung so wird berichtet, ist Aufstoßen oder das Abgehen von Gasen.

Ausreichend Zeit sollte im Anschluss eingeplant werden. 

 

http://draxe.com/salt-water-flush/

 

Und was hat das jetzt mit dem biblischen Bericht aus 2. Mose zu tun,

werdet ihr jetzt sicherlich fragen?

Ein durchschnittlicher Auszug von einem Kilogramm naturbelassenem Meersalz weist folgende Inhaltsstoffe auf:

 

Natriumchlorid: 958,5 Gramm 

Feuchtigkeit: 40,9 Gramm

 

Kalium: 2,1 Gramm 

Calcium: 2,3 Gramm 

Magnesium: 5 Gramm 

Bromid: 0,3 Gramm 

Sulfat: 6,8 Gramm

 

Eisen: 7,5 Milligramm 

Zink: 0,63 Milligramm 

Jod: 0,63 Milligramm 

Mangan: 1,77 Milligramm

 

(Durchschnittswerte für traditionell handgeerntetes Meersalz, aus Analysen 1999 – 2004)

© 2016 by Marisol &reg

 

Wir erinnern uns?

Damit enthält Meersalz durchschnittlich 3,5 Prozent gelöste Salze und Elemente (Kalium, Calcium und Magnesium, Schwefel, Brom und Eisen) außerdem in geringen Mengen essentielle Spurenelemente wie Jod, Zink, Mangan und Selen. Der pH-Wert liegt deutlich im basischen Bereich. Mit dieser Zusammensetzung unterscheidet sich naturbelassenes Meersalz deutlich von raffiniertem Salz, das in der Regel zu über 99 Prozent aus Natriumchlorid besteht.

Es ist jedoch nicht überall gleich salzig:

So beträgt der Salzgehalt in der Ostsee nur 0,7 Prozent, im Schwarzen Meer etwa 1,8 Prozent

und im Roten Meer 4 Prozent.

Das Mittelmeer liegt mit bis zu 3,9 Prozent knapp unter diesem Wert und der Atlantik kommt in europäischen Breiten auf 3,7 Prozent.

Trotz dieser unterschiedlichen Konzentrationen weisen alle Ozeane

in etwa die gleiche Salz-Zusammensetzung auf, ausgenommen das Tote Meer mit bis zu 33 Prozent Salzgehalt.

 

Der pH-Wert von Meersalz wird mit 8,1-8,5 als basisch angegeben.

 

Vom Volk Israel erfahren wir:

"Und die Ägypter zwangen die Kinder Israel zum Dienst mit Unbarmherzigkeit und machten ihnen ihr Leben sauer mit schwerer Arbeit in Ton und Ziegeln und mit allerlei Frönen auf dem Felde und mit allerlei Arbeit, die sie ihnen auflegten mit Unbarmherzigkeit." 2. Mose 1, 13-14

 

Wie dringend war hier eine Entsäuerung!

 

Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn "Denn des Leibes Leben ist im Blut, und ich habe es euch auf den Altar gegeben, daß eure Seelen damit versöhnt werden.

Denn das Blut ist die Versöhnung, weil das Leben in ihm ist." 3. Mose 17,11

 

Das Mengenverhältnis der einzelnen Bestandteile des Meerwassers entspricht dabei ungefähr dem, wie es im Blutplasma und in der Gewebsflüssigkeit im menschlichen Körper vorliegt.

 

Ist das nicht großartig?

Der Durchzug durch das Rote Meer ist eine "DETOX YOUR LIFE!"-Geschichte. 

Vom Himmel bewirkt.

 

Unser Tag 2 ist damit fast abgeschlossen, wenn da nicht noch diese erwähnenswerten Kleinigkeiten wären...

 

Tommis Haut wirkte schon am Vormittag glatter und weicher oder bildete ich mir das ein?

 

Am Abend dann folgendes Szenario:

Es war schon sehr spät, ich bat meinen Mann bereits zum zweiten Mal bitte leise zu sein.

 

 Normalerweise fällt er ab 20:00 Uhr in den stand-by Modus, heute aber nicht.

Ich war todmüde. Mein Mann fit wie ein Turnschuh.

Ob es daran lag, dass er die Nacht zuvor tatsächlich zum ersten Mal seit vielen Jahren

tief, fest und durch-geschlafen hatte?

 

Wir werden das beobachten!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Christiane (Mittwoch, 27 April 2016 12:52)

    Bei diesen Berichten bekommt man ja echt Lust, mit zu machen

  • #2

    Franzi (Mittwoch, 27 April 2016 13:14)

    Hab ich auch schon gesagt :D

  • #3

    Franzi (Mittwoch, 27 April 2016 13:16)

    Falls du eine Detox- Freizeit machen willst.... ich bin dabei ;)

  • #4

    Heidi (Freitag, 29 April 2016 08:41)

    Bei mehr als 5, vielleicht 7, maximal 10 Anmeldungen können wir starten!
    Immer noch Lust? ; )

  • #5

    Christiane (Freitag, 29 April 2016 18:22)

    Oh ja, gerne. Ich bin schon mal eine Anmeldung