Gottes ewige Flamme der Liebe

 

Herb Montgomery

 

Ihr erhaltet gerade ein Handout. Auf der Rückseite des Handouts, für die, die schon eines haben: Wenn ihr unten auf der Rückseite schaut, findet ihr alle Informationen, die ihr über "Renewed Heart Ministries" benötigt. Der Grund, warum ich das zu euch sage ist, weil ich nun 39 Minuten zu euch sprechen werde und in diesen 39 Minuten bemühe ich mich, zwei 60-minütige Präsentationen zu nehmen und zu einer einzigen zu verdichten. Versteht ihr die Herausforderung, die an diesem Nachmittag vor uns liegt? Wenn ihr möchtet, werde ich Schlussfolgerungen ziehen, aber ich fühle mich mit dieser Art zu Lehren nicht wohl.

Ich möchte Schlussfolgerungen ziehen an diesem Nachmittag, die ich nicht ausreichend Detail für Detail vorbereitet habe. Die Aussagen finden sich in dem Handout und diese beiden Präsentationen, die ich empfehle, sind absolut frei zum Download bereitgestellt auf unserer Website: renewedheartministries.com. Die erste trägt den Titel "Die ewige Flamme der Liebe" (Love's Eternal Flame), die zweite heißt „Natürlicherweise inbegriffen oder auferlegt" (Intrinsic or Imposed), daran werdet ihr euch leichter erinnern, denn das ist der Titel eures Handouts für heute Nachmittag. „Natürlicherweise inbegriffen" oder "auferlegt", sind schon interessant gewählte Worte. Was bedeuten sie? Was bedeutet auferlegt? Sprecht mit mir, ich weiss, dass ihr hier sitzen müsst, aber wir haben jetzt nur noch 38 Minuten, bitte beeilt euch... Was bedeutet "auferlegt"? Aufgezwungen. Was bedeutet „natürlicherweise inbegriffen"? "In sich" - vielleicht, "schon da". Wovon er sie selig machen? Seid ihr sicher, was die Schrift sagt? Denn bezüglich einiger Stimmen, die wir heute da draußen hören, sollte es heißen, dass Jesus kam, um uns vor einem zornigen Gott zu retten, wenn wir die Bibel in Übereinstimmung mit dem bringen, was an einigen Stellen gelehrt wird. Aber beachtet, dass es das nicht aussagt. Es heißt nicht, dass Jesus kam, um zu beschwichtigen; es sagt nicht, dass Jesus kam, uns zu retten durch einige bürokratische Lösungen. Es sagt, dass wir von etwas gefangen genommen wurden. Und beachtet in Titus 2,14 heißt es, er kam um uns wovon zu erlösen? Von jeder gesetzlosen Tat. In der Youngs wortgetreuen Übersetzung wird der Begriff gewählt: "sie sind ausgelöst". Nun können wir uns die Sprache ansehen, die die Schrift benutzt "erkaufen". Ist mit dem Erwerb von etwas ein Preis verbunden? Hat Jesus einen Preis für unsere Erlösung gezahlt? Ja. Aber der Preis, den er bezahlte, war dieser Preis auferlegt? Oder war das ein Preis, der inbegriffen war? Und beachtet die Natur dieses Preises. Die Zahlung, die er tätigte, war nicht so wie du und ich, wenn wir eine Flasche Milch bezahlen. Es interessant damit anzufangen: Aber wer hat sich beim allerersten Anblick der Dinger, die an der Unterseite einer Kuh hängen gedacht: "Was immer da heraus kommt... Ich werde es trinken!" ? Aber lasst uns annehmen, ihr geht runter zum Laden und kauft eine Flasche Milch. Ist das der gleiche Kontext, von dem, was wir hier in Titus erkennen? Er kam, zu erlösen, uns zu erkaufen. Nicht nur dies, es birgt den Geschmack, die Annahme in sich, nicht nur zu erkaufen, sondern etwas auszulösen. Etwas wurde gefangengenommen. Wer ist das? Das sind wir. Und wovon sind wir gefangen genommen? Sünde. Sünde. Was ist Sünde, dass wir davon Freilassung brauchen? Sünde setzt etwas in Bewegung und das sind natürlicherweise miteinander verkettete Ereignisse. Gibt es heute Nachmittag hier jemanden, der das jemals gemacht hat? Jemals gesündigt? Ist hier jemand, der schon einmal gesündigt hat? Es setzt ganz bestimmte Kettenreaktionen in Bewegung. Ursache und Wirkung. Für diejenigen, die darin schon einmal verwickelt waren: Was macht das mit euch psychisch und emotional? Sprecht mit mir! Es macht, das man sich schlecht fühlt. Peinlichkeit, Verlegenheit, ... vielleicht. Gebt mir weitere Worte! Was noch? Es zieht dich runter. Was noch? Schuld. Was noch? Scham. Angst. Betretenheit. All diese... ja, bitte... Schmerz. All diese natürlichen Folgen... Habt ihr jemals falsch gelegen? Ich bin überzeugt, ihr habt einen guten christlichen Ruf zu verteidigen, niemals jemandem etwas Schlechtes getan. Gibt es jemanden? Hast du jemals damit gekämpft einem anderen in die Augen zu schauen nachdem du etwas falsch gemacht hast und dir das noch nie passiert ist? Warum ist das so hart? Du schaust ihnen in die Augen und was ist daran schlimm geworden? Wird in diesem Moment etwas intensiv? Versuchen wir unseren Blick abzuwenden? Warum? Was intensiviert sich in diesem Moment? Ist in diesem Moment Strafe? Oh, einige sind müde geworden diese Wort zu gebrauchen. Ich möchte, dass ihr bedenkt: Ist diese Strafe natürlich oder auferlegt? Liegt in diesem Moment eine Bestrafung? Seht, ich möchte ganz deutlich sein, niemand sagt, dass Sünde ungestraft bleibt. Hört ihr mich an diesem Nachmittag? Niemand sagt, dass Sünde ungestraft bleibt. Aber die Schrift... nein, Gott selbst sehnt sich danach, dass du und ich verstehen, wie diese Sünde bestraft wird. Ich habe eine fünf Jahre alte Tochter, ihr Name ist Emma, sie ist so liebenswert. Ihr richtiger Name ist Emarya, sie rief mich eines Tages an und sagte: "Papa, ich vermisse dich." Die ganze Woche war ich in der Akademie während einer Gebetswoche. Sie sagte: "Papa, ich vermisse dich." Ich sagte: "Honey, ich vermisse dich auch."Sie sagte: "Ich möchte, dass du weißt, dass du der liebste Papa bist, den ich jemals hatte." Ich sagte: "Honey, ich bin der einzige Papa, den du jemals hattest." Sie sagte: "Das macht mir nichts aus." Sie sagte, denn sie hatte mich zuvor mit meiner älteren Tochter darüber sprechen gehört: "Ich möchte nur, dass du heute weisst, was immer du denkst, dass ich dich wirklich mehr liebe als du mich!" Und ich sagte: "Honey, hör zu, ich werde mit dir nicht das tun, was ich mit deiner älteren Schwester gemacht habe, du weißt das besser." Sie sagte: "Nein, ich kann es beweisen." Jetzt hatte sie meine Aufmerksamkeit. Wie kann man das beweisen? Sie sagte: "Du hast mich nur fünf Jahre deines Lebens geliebt. Ich habe dich mein ganzes Leben lang geliebt." Könnt ihr euch vorstellen, was das mit meinem Herzen macht, als ich eines Tages in ihre Augen sah und dort statt Liebe totale Furcht sah? Es würde mein Herz brechen. Glaubt ihr, dass der Gott des Universums möchte, dass wir verstehen, wie Sünde bestraft wird? Glaubt ihr das? Wir sind so vertraut mit all den Passagen und darum werde ich nicht die Zeit nehmen, um jede einzelne durchzugehen, aber in 2. Mose 3 fragt Mose Gott: "Zeig mir deine..." Was? Deine Herrlichkeit. Und was sagt Gott? "Ich lasse alle meine Güte an dir vorüberziehen, doch du kannst mein Gesicht nicht sehen..." Warum? "...denn kein Mensch sieht mich und..." Was? Und lebt. Warum? Ist Gottes Gesicht ein gigantisches Geheimnis? Und wenn wir es sehen? Ja ist es dann so: "Ich zeige dir mein Angesicht, aber ich muss dich umbringen!" Ist es das? Legt er das auf uns? In Jesaja 6 finden wir, wie Jesaja den Herrn selbst sieht, erhaben und erhöht. Und die meisten von uns denken, wir würden diese Erfahrung genießen. Wie viele von euch würden Gott gern sehen? Was mich umhaut ist, dass Jesaja Gott in Kapitel sechs sieht und nicht ausruft: "Woho! Das ist, was ich mir immer gewünscht habe!" Er sagt: "Wer bin ich? Ich gehe zu Grunde. Ich wurde an meine Grenze gebracht, ich bin unvollkommen. Ich bin ein Mensch unreiner Lippen und ich lebe inmitten eines Volks von unreinen Lippen, denn meine Augen haben ihn gesehen." Ihr seht, wenn wir Gott sehen, in seine Gegenwart treten, wenn Gott uns völlig offenbart wird wegen unseres natürlichen selbstzentrierten Status, ist das nicht immer positiv. Wenn wir Gott sehen, wessen werden wir dann außerdem in diesem Moment gewahr? Redet mit mir! Uns selbst. Und während wir eine kleine Ahnung davon bekommen, was wir sind, macht das natürlicherweise psychisch und emotional was mit uns? Ist da Plage? Ist da Zorn? Oh, das ist eine interessante Verwendung von diesem Wort. Ich frage euch, wenn Gott hier, heute, genau jetzt, aufzeigen würde, sichtbar, und ihr alles von ihm sehen würdet und in gleicherweise alles von euch... In diesem einen Moment wird uns klar bewusst, wie sehr wir uns außerhalb seiner Harmonie der selbstlosen Liebe befinden. Und das ganze Gewicht dieser Schuld und Scham und Selbstvorwürfe auf unsere Psyche hereinbricht. Würdet ihr in diesem Moment in der Lage sein, das zu ertragen? Läge in dieser Begegnung Bestrafung? Wäre darin Bestrafung zu finden? Du stehst dort allein für dich ohne Erretter. Wäre in dieser Begegnung Strafe zu finden? Ja. Aber ist diese Bestrafung natürlich oder auferlegt? (Anmerkung: Sam bat uns, den Gebrauch von Begriffen zu beiden Seiten des Zauns zu erweitern, hört ihr mich?) Gott möchte Harmonie und Einheit, nicht wahr? Und er spricht zu allen von uns, ungeachtet dessen, was du heute glaubst. Ihr seht, was wäre das endgültige Ergebnis der Begegnung mit Gott in unserem natürlichen Zustand ohne Jesus? Was würde das Gewicht der Schuld und Scham dir und mir antun? Ich möchte ganz deutlich sein. In Römer Kapitel 7, sagt Paulus, dass es nicht das Gute ist, was in mir den Tod hervorbringt. Es ist Sünde. Bringt in mir den Tod hervor. Durch das, was gut ist. Hört ihr mich an diesem Nachmittag? Einige werden sagen: "Herb, wenn das wahr ist, warum benutzt die Bibel dann so eine furchtbare Sprache in Bezug auf das endgültige Schicksal der Bösen?" Ich hasse es, das so zu sagen. Ich weiß, dass wir es so benennen. Im endgültigen Schicksal der Bösen. Das schliesst mich mit ein. Amen. Das lässt niemanden von uns aus. Amen. Wisst ihr, gütigerweise bleibe ich dort nicht stehen. Amen. Ich verlasse mich wirklich darauf, dass das meine Gnade ist. Noch jemand? Ich zähle darauf, dass es so ist. Aber für den finalen Ausgang derer, die verweigern, geliebt zu sein... Ist das besser formuliert? Da gibt es eine Sprache die benutzt wird, die klingt gruselig. Markus 9, dritte Seite im Handout, Markus 9, 43: "Wenn deine Hand dich zu Fall bringt, haue sie ab! Es ist besser für dich verkrüppelt ins Leben zu gehen..."Hier ist ein weitere Vers, (den Brad genutzt haben könnte...) "...es ist besser für dich verkrüppelt in das Leben einzutreten als zwei Hände zu haben und in die Hölle zu gehen."In was für ein Feuer? Was für eine Art Feuer? Was für ein Feuer? Unstillbares Feuer. Schreibt das Wort auf, kreist es ein und unterstreicht es, erinnert euch daran! "...da ihr Wurm nicht stirbt, ihr Feuer nicht..." Was? "...erlischt." die Bibel von unauslöschbarem Feuer? Spricht die Bibel von ewigem Feuer? Ja! Ja, und darin liegt eine Versuchung, es gibt zwei verschiedene Überzeugungen in der Christenheit, eigentlich sind es drei. Aber wir müssen jetzt nicht kleinlich sein. Die zwei populären Überzeugungen sind, dass Gott Menschen für immer und ewig quält in ewigen Flammen oder dass er sie einfach vernichtet. Ich würde euch gerne vorschlagen, dass beide Seiten über den Beweis ihres Standpunkts in einer unbiblischen Weise hinausgehen. Die eine Seite hier nimmt es wortwörtlich, er wird sie für immer quälen, weil sie sich darauf gründen, dass es das, was es sagt, ist. Was? Unauslöschbar. Und andauernd. Die andere Seite hier unternimmt große Anstrengung, um die verschiedensten Bibeltexte aus der Bibel herauszuziehen und aus dem Kontext zu reißen, um zu beweisen, dass, wenn die Bibel sagt für immer, es nicht für immer meint. Wenn die Bibel sagt, unauslöschbar, dann bedeutet das nicht unauslöschbar, wenn die Bibel sagt ewig, dann bedeutet es das nicht wirklich. Habt ihr schon mal solche Präsentationen gehört? Das habt ihr. Ich weiß, dass ihr das habt. Ich bin auch einer von ihnen. Und das alarmiert mich, denn wisst ihr, was mir wirklich wichtig ist? Wenn die Bibel ewig sagt, bedeutet es das. Wisst ihr, warum das für mich wichtig ist? Weil Gott zu meinem Herzen flüstert: "Ich habe dich mit einer ewigen Liebe geliebt." Darum verdreht nicht das Wort "ewig". Aber bedeutet das, dass er Menschen für immer und ewig foltern wird oder gibt es eine dritte Möglichkeit? Gibt es eine dritte Option? Ja. Lasst uns das zuerst ansehen! Da ist die Möglichkeit, dass wenn die Bibel über ewiges Feuer spricht, es das nicht meint, und ich weiß nicht, was eure Überzeugung heute Nachmittag ist, wo auch immer ihr heute Nachmittag hergekommen seid, gebt dem, was ich sagen werde eine Chance. Werdet ihr das tun? Einfach für einen einzigen Moment aufgeschlossen und offenherzig sein? Da gibt es eine Möglichkeit, dass wenn die Bibel über ewiges Feuer spricht, es sich nicht um eine Neudefinition des Wortes "ewig" handelt, sondern das Wort "Feuer" anders, als wir damit vertraut sind, gebraucht. Hört ihr mich diesen Nachmittag? Das es sich nicht um wortwörtliche Flammen handelt. Lauft jetzt nicht aus den hinteren Türen davon. Gibt es am Ende ein wortwörtliches Feuer? Ja. Aber ich möchte, dass ihr bemerkt, und es sind viele unter euch, die mit diesen Versen vertraut sind. Jeremia 17 handelt von Jerusalem, wie es zerstört wird von einem Feuer, das nicht ...? Was? Ausgelöscht wird. Judas 1,7 spricht von Sodom und Gomorra, in Asche gelegt. Mit was für einer Art Feuer? Ewiges Feuer. Was ist der erste Hinweis, dass, wenn die Bibel diese Sprache gebraucht, von nicht auslöschbar und ewig, was ist der erste Hinweis, dass sich dies nicht auf eine wortwörtliche Flamme bezieht? Was ist hier der erste Hinweis? Denn das ist nicht wirklich geschehen. Seid ihr noch bei mir? Brennen die Flammen immer noch? Ihr wart alle in evangelistischen Serien. Ihr kennt die direkte Antwort auf diese Frage. Aber es ist nicht das Wort "ewig", dass reinterpretiert werden muss. Hört ihr mir zu? Schaut, was die Bibel in Hebräer 12,29 sagt: "Unser Gott ist ein ..."Ein was? "...verzehrendes Feuer."Wenn du genau jetzt direkt in den Himmel gehen würdest und in seinen Thronsaal hineingehst, würdest du dort, sitzend auf dem Stuhl, ein Lagerfeuer brennen sehen? Eine wortwörtliche Flamme? Oh Gott, ist es das, was du dort sehen würdest? Auf welche Art ist unser Gott ein verzehrendes Feuer? Schaut in Matthäus 3, als Johannes viele der Pharisäer und Sadduzäer sah, die getauft werden wollten, sagte er zu ihnen: "Wer hat euch gewarnt, dass ihr vor dem kommenden Zorn flieht?" Anbei bemerkt: Ist der Zorn natürlich oder auferlegt? Denkt darüber nach! "Wer hat euch gewarnt, dass ihr vor dem kommenden Zorn flieht? Die Axt ist bereits an die Wurzel des Baumes gelegt, daher wird jeder Baum, der nicht gute Frucht trägt, abgehauen und ins Feuer geworfen, denn ich taufe euch mit Wasser zur Buße, aber der nach mir kommt ist mächtiger als ich. Er wird euch mit dem heiligen Geist taufen und..."Womit? Was bedeutet es, zu taufen? Es bedeutet einen Mord. Da sind wir uns einig. Nicht wahr? Dann gehen wir einen Schritt weiter, um wirklich dran zu bleiben. Es bedeutet: Hast du jemals Jesus umhergehen sehen, wie er Leute aufhob..., sie an ihrem Kragen packte, das Wort, und sie in die sprichwörtlichen gewaltigen Flammen eintauchte. Habt ihr das jemals im Dienst Jesu gesehen? Aber hat Jesus Menschen mit Feuer getauft? Hat er? Und beachtet, was für eine Art Feuer. Hier heißt es, "er tauft mit dem heiligen Geist und mit Feuer, ... seine Wurfschaufel in der Hand: er wird seine Tenne fegen und den Weizen in seine Scheune sammeln; aber die Spreu wird er verbrennen..."Womit? Sprecht mit mir! Womit? Ich sollte euch nochmals aufstehen und tief durchatmen lassen... Was für eine Art Feuer? Mit unstillbarem Feuer. Was immer die Art von Feuer ist, in das Jesus die Menschen eintaucht, es ist das Unauslöschbare, seid ihr mit mir? Das Ewige, das Andauernde. In Lukas 12,49 sagt Jesus: "Ich bin gekommen, dass ich ein Feuer anzünde auf Erden; was wollte ich lieber, denn es brennte schon!" Sprach er da von Pfadfindern? Nein. Die Bibel gibt uns vier Teile des Puzzles, um zum korrekten Bild zu gelangen. 1. Johannes 4,8, die ganze Schrift in drei Worten zusammengefasst: "Gott ist Liebe." Das Hohelied des Salomo Kapitel 8,6-7: "Setze mich wie ein Siegel auf dein Herz und wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ..." Was? "Denn Liebe ist stark wie der Tod, und ihr Eifer ist fest wie die Hölle. Ihre Glut..." Wessen Glut? Worüber sprechen wir hier? Die der Liebe. "...ist ..." Ist was? "...feurig und eine Flamme des HERRN, ... " Wenn du über das Feuer Gottes sprichst, das ewige, unauslöschbare, andauernde Feuer Gottes; ausgehend vom Hohelied Salomos, was wird diesbezüglich gesagt? Oh, ich weiß nicht, wie es mit euch ist, aber das ist ein ewiges, andauerndes, nicht zu löschendes Feuer, dass mich in Aufregung versetzt, denn wisst ihr, was es bedeutet? Wisst ihr, was es bedeutet? Es ist mir gleich, was du getan hast und es ist mir gleich was aus dir wird und ich gebe nichts auf das, was aus dir wird. Ich glaube ich tue es, aber nicht wirklich. Sündige so viel du kannst, was für dich in seinem Herzen ist, ist nicht auslöschbar. Du kannst es nicht ändern, du kannst es nicht entfernen. Seine Liebe ist ewig. Das ist die Liebe mit der er dich liebt. Wie viele sind an diesem Nachmittag dafür dankbar? Das ist ewiges Feuer! Du sagst: "... warte eine Sekunde Herb..." Nein, warte du eine Minute, nur eine Minute, ich lasse dich reden, wenn wir fertig sind. Römer 12,20, schaut was der Text sagt: "So nun deinen Feind hungert, so speise ihn; dürstet ihn, so tränke ihn." Was zeigst du ihm, wenn du das tust? Liebe. Und es heißt weiter: "Wenn du das tust, so wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln." Wortwörtlich? Nein. Was erweist du ihm wirklich? Liebe. Aber benutzt die Bibel diese Sprache und nennt es "brennende Kohlen auf seinem Haupt"? Tut sie das? Könnte das eine biblische Definition des Symbols aus dem letzten Buch der Bibel für Feuer und Schwefel sein? Könnte es? Ich sage nicht, dass es das ist. Ich sagte: "...könnte es sein", besteht diese Möglichkeit? Jeremia 31,3: "Ich habe dich je und je geliebt..." Was für eine Art Liebe? Behaltet es in eurem Kopf, wenn wir zu dem nächsten Text gehen. Jesaja 33, 10.14: "Nun will ich mich aufmachen, spricht der HERR; nun will ich mich emporrichten, nun will ich mich erheben...Die Sünder zu Zion sind erschrocken, Zittern ist die Heuchler angekommen..." Ist das Furcht? Und diese Furcht, ist sie real? Aber wird sie ihnen auferlegt oder liegt sie gegebenerweise in dieser erfahrenen Begegnung? Ihr seht es ja. Verse wie diese sollten jedem von uns in seinem Herzen Angst machen. Darf ich das sagen? Ja. Aber versteht dies: Nicht Gott ist die Person wegen der Jesus gekommen ist, um uns davor zu retten. Es ist die Sünde. Gott ist nicht der Feind. Sünde ist es. Und es ist nicht Gott vor dem du dich fürchten solltest, wenn du diese Verse liest. Sünde ist es. Versteht ihr mich? GOTTES EWIGE FLAMME DER LIEBE 11 Es ist gesund, vor der Sünde Angst zu haben, denn wenn Gott dich auch liebt, ungeachtet dessen, was du tust, Sünde tut das nicht. Amen. Und Sünde wird dich verletzen. Einige werden sagen: "Aber Herb, was machst du mit all den Stellen in der Bibel, wo Gott nicht sagt, wenn du weiter sündigst..., ... er sagt nicht, dass Sünde dich einholt, er sagt: 'Ich werde es.' " Habt ihr diese Verse schon gelesen? Wir haben einige davon heute lesen. "Was machst du mit denen?" Gibt es jemanden unter euch, der eine Mutter hat? Jemand hier? Ich habe eine Mutter. Sie ist 5-3-4. Das bedeutet fünf und drei Viertel, sie wollte immer fünf und ein Viertel groß sein, aber das war sie nie. Ich bin 5-5, sie ist 5 Inches und ein Viertel kleiner als ich. Aber obwohl sie kleiner ist als ich, solltest du dich nicht mit meiner Mutter anlegen, wenn du ein Heranwachsender bist. Nun, sie war eine liberale Mutter, sie glaubte, dass jedes ihrer Kinder für sich selbst die Erfahrungen machen sollte wie Ursache und Wirkung funktionieren, sie waren Experimente, um zu lernen, wie das Leben funktioniert. Und sie haben es herausgefunden. Ich habe es herausgefunden, dazu muss man nicht sehr darin verwickelt sein. Ich habe diese Philosophie erprobt, als sie mich beim ersten Mal Rauchen erwischt hat im Alter von 14 Jahren. Nebenbei, wenn du ein Raucher bist und du bist heute hier, das gilt nur der Verdeutlichung, ich spreche nicht über dich, Gott liebt dich; wenn du rauchst bist du jederzeit in meinen Präsentationen willkommen. Amen? Meine Mutter erwischte mich beim Rauchen, sie liess mich hinsetzen, schaute mir in die Augen und sagte: "Herb, ich weiß, dass du das Ausprobieren musstest, ich weiß, dass du für dich selbst Herauskriegen musstest, wie das ist..." Sie sagte: "Ich vertraue darauf, dass du die Lektion beim ersten Mal gelernt hast." Sie fuhr fort: "Denn wenn ich dich jemals wieder beim Rauchen erwische...", sie schaute mir direkt in die Augen und sagte: "...dann brauchst du dir keine Sorgen wegen Lungenkrebs zu machen..." Sie sagte: "...ich werde dich umbringen!" Ich hatte Freunde, die sich während meiner Highschoolzeit über mich lustig machten. Sie haben, wir haben, ziemlich viel angestellt. Sie haben sich über mich lustig gemacht: "Du Feigling." Du denkst, ich habe gehört, ich werde dich verletzen? Nein. Davor hatte ich keine Angst. Das hat mich nicht eingeschüchtert. Nun, als vierzehnjähriges Kind, konnte ich da die natürlichen Auswirkungen wenn ich Zigaretten rauche mit dem Lungenkrebs, der 50 Jahre später kommt miteinander verbinden? Wäre ich dazu in der Lage? Nein. Was musste meine Mutter also tun? Sie musste mir eine Zusammenfassung geben. Sie brachte Rauchen und Tod für mich direkt miteinander in Verbindung. Versteht ihr? Und wie hat sie das gemacht? Musste sie in meinem Denken für eine Zeit lang die Quelle des Todes werden? Als vierzehnjähriges Kind habe ich nie wieder geraucht, weil ich Angst vor dem hatte, was meine Mutter mir antun würde. Auf mich legen würde, falls ich damit weitermachen würde. Versteht ihr? Aber heute mit 32 rauche ich weiterhin nicht. Aber wisst ihr warum ich heute nicht rauche? Weil ich Angst vor meiner Mutter habe! Ja, richtig! Sie lebt noch. (Gelächter...Ich weiß nicht, wer du bist, aber ich mag dich...) Nein, es ist weil alle Eltern zur Quelle dieser Angst, dieser Strafe werden, während sie hoffen und beten, dass dies nur ein gewisser Zeitraum ist, dass dies vorübergeht, dass an einem bestimmten Punkt, an dem das Kind erwachsen ist und realisiert, dass sie keine Angst haben müssen, vor dem, was ich ihnen auferlegen könnte. Was sie verstehen müssen, sind die innewohnenden Folgen von dem, was sie auf sich selbst bringen. Wir sollten nicht auf Gott sehen als auf jemanden, der nur darauf wartet, den Sünder für seine Sünden zu bestrafen, ist euch klar, was ich gerade zitiere? Aber jeder Sünder löst durch seine eigenen Entscheidungen Kettenreaktionen aus, die ihn womöglich quälen. Wenn ihr eine Referenz dafür benötigt: Ausgewählte Botschaften, Band 2, Englisch auf Seite 235. Das ist das einzige Zitat, dass ich heute bringen möchte, denn es ist es wert, wiederholt zu werden. Amen? Nun, hat Gott jemals Menschen für ihre Sünden bestraft? Seid ihr Eltern? Habt ihr eure Kinder jemals für etwas, was sie taten, bestraft? Warum habt ihr das getan? Um ihnen die Folgen ihres Handelns klar zu machen, nicht wahr? Hat Gott Menschen jemals für ihre Sünden bestraft? Oder diszipliniert, mir ist es gleich, welche Sprache ihr benutzt. Hat er das jemals getan? Ja. Aber aus welchem Grund? Damit sie sich vor ihm fürchten? Oder damit sie lernen: "Hey, du magst es zwar nicht erkennen, aber diese Sache hier wird dich eines Tages verletzen. Du solltest beginnen, dieses Verhalten mit Schmerz gleichzusetzen." Und seid ihr nicht froh, dass er das ein wenig mit angemessener Gnade getan hat? Seid ihr darüber nicht froh? Ja. Letzter Vers zu diesem Thema, Jesaja 33,14: "Die Sünder zu Zion sind erschrocken, Zittern ist die Heuchler angekommen..." die natürlichen Folgen "...und sie sprechen: Wer ist unter uns, der wohnen wird..." Wie heißt es? "...bei einem verzehrenden Feuer wohnen möge? Wer ist unter uns, der bei der ewigen Glut wohne?" Legt eure Handouts nieder! Wer von uns wird dort wohnen? Wer von uns wird dort wandeln? Ich weiß nicht wie es mit euch ist, wie ihr aufgewachsen seid? Darf ich das sagen? Ja, denn ich liebe sie... Ich bin als Baptist aufgewachsen. Und ich liebe Baptisten. Ich liebe Baptisten. Und Gott liebt Baptisten. Richtig? Wird es Baptisten im Königreich geben? Aber ich bin damit aufgewachsen, dass die, diejenigen die ihr Ende im ewigen Feuer finden... Wovon spreche ich? Von den bösen Menschen. Nein, nicht die..., aber ja, d Ihr seid damit sehr vertraut, was sagt es? "Wer ist unter uns, der bei der ewigen Glut wohne? Wer in Gerechtigkeit wandelt und redet, was recht ist; wer Unrecht hasst samt dem Geiz und seine Hände abzieht, dass er nicht Geschenke nehme; wer seine Ohren zustopft, dass er nicht Blutschulden höre, und seine Augen zuhält, dass er nichts Arges sehe..." Wer wird in den ewigen Flammen wohnen? Ist das Feuer ewig? Dauert es ewig? Bezieht es sich auf eine wörtliche Flamme oder bezieht es sich auf die Herrlichkeit einer Liebe mit der Gott dich liebt? Versteht ihr, was ich sage? Wer wird darin wohnen? Die Gerechten. Wer wird dadurch zerstört? Und ich hasse es, sagen zu müssen gerecht oder ungerecht, weil ..., wisst ihr dass es uns dazu tendieren lässt, uns darauf auszurichten gerecht zu sein, statt böse. Und dann geht das Ganze von vorne los, nicht wahr? Ich glaube, was Gott von dir möchte, ist nicht deine Gerechtigkeit. Er möchte heute, dass du erkennst, dass er es ist. Er will nicht dein Verhalten. Er möchte, dass du so verzweifelt erkennst, was seine Gerechtigkeit ist. Denn ja, wenn wir begreifen, was es bedeutet, in diese ewige Flamme zu treten ohne Jesus, dann stehen wir dort und werden vollkommen der bestehenden Unausgeglichenheit gewahr. Diese Disharmonie wird natürlicherweise in uns psychische und emotionale Folter verursachen. Als Jesus das ertrug, was machte das mit ihm? Und was wird es mit uns machen? Wird es einige geben, die von diesem ewigen Feuer verzehrt werden? Wird es einige geben, die darin wohnen? Und liegt das daran, dass sie so gerecht sind? Diejenigen von euch, die zuvor ihre Hände erhoben hatten und damit rangen, jemandem in die Augen schauen zu können: Seid ihr heute an einer Stelle angekommen, wo ihr demjenigen in die Augen schauen könnt...? Jetzt? ...und dabei Frieden zu haben? Habt ihr Versöhnung gefunden? Was ist zwischen euch und ihnen geschehen, dass das möglich gemacht hat? Mit einem Wort? Liebe, Vergebung. Vergebung. Wo ist der Unterschied zwischen denen, die hier stehen und von dieser ewigen Flamme der Liebe verzehrt werden oder denen, die in vollkommenen Frieden in den Flammen dieser ewigen Liebe wohnen? Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden? Und sagt mir nicht, dass den einen vergeben wurde und den anderen nicht! Worin liegt der Unterschied? Es gibt nicht den geringsten Grund dafür, anzunehmen, dass jede Person auf diesem Planeten Erde nicht genau jetzt in der Lage sein sollte, wieder in der Gegenwart dieses Feuers zu leben. Es sei denn, sie würden nicht glauben, dass ihnen tief und vollkommen vergeben ist. Es wird nicht an einem Mangel an Vergebung von Gottes Seite liegen, es wird an einem Mangel von unserem Glauben liegen. Das wir wahrhaftig, nachdem wir es gesehen haben, nicht glauben können, dass wir so geliebt werden. Was für eine Schande so eine Liebe so zu behandeln, indem wir unseren eigenen Emotionen und Gefühlen der Unwürdigkeit gestatten, diese Liebe zu verdunkeln. Amen? Ich weiß, dass ihr euch unwürdig fühlt, wenn ich auf das Kreuz sehe, empfinde ich es jedes Mal so. Mein Verständnis von Golgatha ist, dass der Gott des Universums in der Person seines Sohnes, in alle Herrlichkeit des Himmels schaut und sagt: "Der Himmel ist kein Platz für mich, an dem ich sein möchte, wenn Herb Montgomery nicht da sein kann!" Ein Gott, der angesichts sich selbst statt mich zu retten; mich auf ewig zu verlieren oder selbst verloren zu sein, in den letzten Momenten seines Lebens sagte: "Ich rette Herb Montgomery, was auch immer es mich kosten wird..." ...und er starb. Sich völlig verlassen fühlen wie in Psalm 88 erwähnt, in das Grab zu gehen und nie wieder in Erinnerung gerufen zu werden. Da lag eine Vorahnung in seinem Handeln. Ich war ihm so wichtig, und wenn ich das erkenne, wisst ihr, was meine emotionale Antwort ist? Du kennst mich nicht. Ich kenne mich. Du kennst mich nicht. Du kennst das Leben, das ich gelebt habe nicht. Wenn du nur einige der Dinge wüsstest, die ich getan habe, du würdest dich wundern, welches Recht ich überhaupt habe, mit dir zu reden. Ich fühle mich unwürdig. Ich sage: Gott, gib den Himmel jemand anderem! Aber tu' das nicht für mich! Ich bin es nicht wert. Und wisst ihr, was ich ihn jedes Mal zu mir sagen höre? Für diejenigen von euch, die sich in diesem Raum unwürdig fühlen, die damit kämpfen zu glauben, dass euch wirklich vergeben ist: Wisst ihr, was ich ihn zu mir jedes Mal sagen höre? "Herb, ich habe es nicht getan, weil du es wert warst. Ich tat es, weil ich dich liebe. Und diesen Umstand kannst du nicht ändern. Ich bin dir ganz besonders zärtlich zugetan und ich hoffe, dass du das glaubst." Ich weiß, es ist so wichtig, Gott in unserem Herzen anzunehmen. Wie viele glauben das diesen Nachmittag? Wie bringt ihr ihn dorthin? Wie bringt ihr ihn dorthin? Gebt mir keine trockenen theologisch platten Antworten. Wie kriegt ihr Gott in euer Herz? Doch wohl zu allererst, zu glauben, dass ihr im Herzen Gottes seid! Daher ist es viel wichtiger, nicht für euch zu fühlen, dass er in eurem Herzen ist, sondern für euch zu glauben und zu wissen, dass ihr in seinem seid. Könnt ihr das erkennen? Wir haben noch zwei Minuten. Einige werden sagen: "Herb, du sagt, es gibt kein wörtliches Feuer." Nein. Bitte beruhigt euch, 2. Petrus, schaut auf die Rückseite, 2. Petrus sagt: "Die Elemente werden mit glühender Hitze schmelzen." Amen? Aber welches Feuer wird das Leben der Bösen beenden? Das, welches sie psychisch und emotional quält oder das, welches sie körperlich foltert. Welches war es im Leben von Jesus? Was meint ihr, welches wird es im Leben derer sein, die verloren gehen? Einige werden sagen: "Aber Herb, wenn es ihr Leben beendet, worin besteht dann der Sinn, ist es natürlichen Ursprungs, was ihr Leben beendet, ist es die Offenbarung von Gottes Liebe, die ihr Leben beendet, was ist dann der Zweck eines wortwörtlichen Feuers?" Kennt ihr die Geschichte von Nadab und Abihu, die in 3. Mose zu finden ist, im Kapitel 10? Hier heißt es: "Feuer brach aus von der Gegenwart des Herrn und verzehrte sie." Was bedeutet "verzehrte"? Verbrannt. Wie viel bleibt übrig? Nichts. Seid ihr sicher, dass das gemeint ist? Lest mit mir den Vers zu Ende: "...Da fuhr ein Feuer aus von dem HERRN und verzehrte sie..." Was sagt der Vers? Sie kamen heraus und was taten sie? " ...Und sie traten hinzu und trugen sie hinaus mit ihren leinenen Röcken vor das Lager, wie Mose gesagt hatte." Ihre Kleidung, obwohl sie verzehrt wurden, von dem Feuer Gottes, prüft das..., war es ein wortwörtliches Feuer? Nein. Denn ihre Kleider waren unversehrt, so dass ihre toten Körper darin gehalten wurden und aus dem Lager getragen werden konnten. Was ist dann der Zweck einer wortwörtlichen Flamme? Ihr habt zwei biblische Optionen. Entweder werden sie vorzeitig vom dem Elend befreit oder es tilgt das, was übrig ist, nachdem bereits alles geschehen ist. Eine der beiden. Lasst uns beten! Lieber Vater, Herr, mein Gebet ist es, dass wenn wir vor dich treten, dich völliger sehen als einen, der überfliessend liebt und überreich jubelt, dass du Herr, damit beginnst, eine Ahnung der Wirklichkeit dessen zu geben, wie sehr du dich sehnst, von uns verstanden zu werden. Damit wir nicht länger ringen und nach Strohhalmen greifen und den Gefühlen unseres Herzens in aller Unzulänglichkeit Glauben schenken, wenn wir offenbar werden. Sondern Herr, dass wir deinen Schriften erlauben, wahrhaftig zu uns zu sprechen, damit du nicht nur die Augen unseres Intellekts erleuchtest, sondern die Augen unseres Herzens. Herr, ist es wahr? Sind wir wirklich in deinem Herzen? Gott, gib uns den Mut, dass zu glauben! In deinem kostbaren Namen beten wir. Amen.

Download
Gottes ewige Flamme der Liebe
"Natürlicherweise inbegriffen oder auferlegt" ist die Frage, der Herb Montgomery in dieser Präsentation nachgeht und dabei zwei Präsentationen, "Intrinsic or Imposed" und "God's Eternal Flame of Love" zu einer einzigen vereint.
Was ist natürlicherweise im Wesen einer Handlung inbegriffen und was versteht man unter auferlegt? Wie ist Gottes Wesen zu deuten? Was meint die Bibel, wenn sie von "ewig" spricht? Gottes ewige Flamme der Liebe gibt eine Antwort darauf.
Gottes ewige Flamme der Liebe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 121.6 KB